Sachbeschädigung

Zu den Sachbeschädigungsdelikten gehören neben der klassischen Sachbeschädigung, die gemeinschädliche Sachbeschädigung, die Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel sowie die sogenannten Computerdelikte mit den Straftatbeständen der Datenveränderung und der Computersabotage. 

Eine Vielzahl der Sachbeschädigungsdelikte werden erst nach einem Strafantrag verfolgt. 

Sachbeschädigung

Der Straftatbestand der Sachbeschädigung nach § 303 StGB schützt das Eigentum und das Erhaltungsinteresse an einer für den Täter fremden Sache. Unter Beschädigung ist das körperliche Einwirken des Täters auf das Objekt zu verstehen, welches dadurch nicht unerheblich verletzt oder in seiner bestimmungsgemäßen Gebrauchsmöglichkeit nicht nur unerheblich beeinträchtigt wird. 

In einigen Fällen ist nicht die Art und Weise der Einwirkung, sondern die Erheblichkeit der Beeinträchtigung ausschlaggebend. Von einer nicht unerheblichen Beeinträchtigung ist immer dann auszugehen, wenn diese nicht oder mit nicht nur geringfügigem Aufwand wieder zu beseitigen ist.